Magische Bücher

Generalkatalog der magischen Werke Europa Mythicas

Zusammengestellt von Daniel Geiß und Tassilo Kaule

 

Achtung: Das sind alle Bücher die ihr so kennt. Nicht notwendiger Weise sind die auch da. Also fragt nach *g*, und seid nicht sauer, wenn es das Buch nur woanders gibt. Ich hab nämlich einfach keine Lust hier ständig Kram zu kopieren *g* (außerdem gibt das nette Abenteuer)

Techniken:

 

Creo 6

Der Erschafft ist und kann (Mithrax Ex Criamon)
lateinische Summae, verwirrend geschriebenes Werk, dass viele Parallelen zur Creo Magie im täglichen Leben aufzeigt. Der Autor setzt offensichtlich ein fortgeschrittenes Verständnis des Enigma voraus.
Bei einem Int+Enigma Wert von 12+ erhält der Leser einen Erfahrungspunkt in enigmatischem Wissen
G 5; Q 8

 

Über die Schöpfung (Cator Ex Tremere)
lateinische Summae, führt in schöner Sprache in die Herstellung von Dingen mittels Magie ein. Besonders lobenswert ist die klare Gedankenführung. Diese Abschrift ist auf Papier geschrieben
G8; Q 10

Saturias Werk des Erschaffens (Saturia ex Diedne)
Lat. Libri. Dieses Buch strotzt nur so vor Herablassung gegenüber dem Schüler und Ruhmsucht der Autorin, was es deprimierend macht, es zu lesen. Aber wer sich damit abfindet, dass Saturia die größte Maga aller Zeiten ist, wird viel lehrreiches finden (Eine Handschriftliche Anmerkung eines unbekannten Magiers weist daraufhin, dass es sehr nützlich sein kann, immer daran zu denken, dass die Diedne vernichtet wurden)
Zielgrad 11, Qualität 13

 

Meisterwerke (Lilian ex Verditius)
Lat. Libri.
Eine Zusammentragung von Stellungnahmen verschiedener Verditius-Magier zu den größten mit Magie erstellten Artefakten, die dem Orden bekannt sind. Aufgrund der Geheimniskrämerei der meisten alten Magier, enthält das Buch leider keine detaillierten Erschaffungswege, dafür um so mehr generalistische Wissen zur mächtigen Technik des Erschaffens!
Zielgrad: 16, Qualität: 16


Die Macht des Erschaffens (Kaspar ex Jerbiton)
Lat. Summae
Ein sehr dickes und weitreichendes Werk mit schön geschwungenen Buchstaben, vergoldeten Seitenrändern und hinreißenden Illustrationen. Der Besitz dieses Buches verleiht manchen Bünden Status.
Die meisten Abschriften des Buches sind jedoch weit weniger prächtig ausgestaltet.
Grad 13 Qualität 15

 

Die Grundlagen der Heilung (Achabram ex Miscellenea)
Lat. Libri.
In diesem kurz und knapp gehaltenen Werk versucht Achabram einem anderen Magier des Hauses ex Miscellanea möglichst schnell und effektiv zumindest die Grundlagen des Creo nahezubringen. Offenbar waren diese Bemühungen von Erfolg gekrönt, denn Achabram brachte seine Lehrstunde später zu Papier.
Scheinbar waren sowohl Achabram als auch der nicht näher bekannte Schüler unter ziemlichem Zeitdruck. Möglicherweise entstand es wenige Tage vor dem ersten Kreuzzug und sollte den anderen Magier auf eine Aufgabe als Heiler im Heer vorbereiten
Zielgrad: 3, Qualität 10

 

 

Intellego 6

Verstehen (Alvar Dawla Ex Criamon)
arabische Summae,
ungewöhnliche Abhandlung über intellego Magie. Der Auto philosophiert in seinen Ausführungen ständig über Diesseits, Jenseits und das Enigmas. Leser ohne enigmatisches Wissen von 3 bzw. 1 werden 2 bzw. 4 von der Qualität des Buches abgezogen
G11, Q8

 

Verschleiertes entdecken (Uori ex Merenita)
Lat. Libri,
das leider eine Elfenkunde von 4+ voraussetzt, um zu erkennen wovon der gute Mann überhaupt schreibt.
Zielgrad 14, Qualität 16

 

Querschnitt über 100 Köpfe (Pitra ex Jerbiton)
Lat. Libri
Das Protokoll einer Feldstudie in der die verehrte Autorin die Geisteshaltung von 100 zufällig ausgewählten Profanen studierte und ihre Hauptmotive und Hauptängste niederschrieb. Es sind vor allem die ersten drei Kapitel von Interesse, die die angewendeten Zauber und Methoden detailliert beschreiben.
Zielgrad: 7, Qualität: 11 (Personen mit Empathie: +3 XP auf Empathie)

 

Traumbeobachtungen ( eine Zusammenarbeit von Marscha ex Bonisagus und Zipfel ex Criamon )
Lat. Libri
Marscha tut sich sichtlich schwer damit die wirren und Unzusammenhängenden Wörter, Bilder und Schlussfolgerungen die Zipfel aus seinen Träumen berichtet in Form und Gestalt zu bringen. Neben viel Nonsens und Unsinn finden sich einige äußerst Prophetische Gedanken darin, z.B. die Vorhersage des Todes Friedrichs des I. durch ertrinken.
Zielgrad: 6 Qualität: 8

 

Die Kunst des Erkennens (von Nikolas Christophoros ex Tremere)
Lat. Summae
Ein eher durchschnittliches Lehrbuch, dass in eher verklausulierter Form die Kuns des Erkennens weiter ausführt. Es besticht durch seinen hierarchischen Unterton, der Autor ist scheinbar vom hierarchischen Aufbau des Hauses Tremere völlig überzeugt, und überträgt diese Ansichten auch in seinem Sprachstil spürbar auf sein Werk.
Grad 11 Qualität 11

 

Erkennen des Sichtbaren (Michaela ex Merenita)
Lat. Summae
Für eine Merenita Magierin ein sehr anständiges Lehrbuch, dass dem Laien ein gutes Grundlagen und einiges darüber hinaus vermittelt. Es verzichtet auf die üblichen Magietheoretischen Erklärungen und erklärt sehr praxisnah anhand vieler Beispiele aus dem Alltag, und ohne den Firlefanz für den die Magier des Hauses Merenita berüchtigt sind.
Grad 8 Qualität 13

 

 

Muto 6

Einführung in die Veränderung (Eibon Ex Tremere)
lateinische summae,
gut verständliche Grundzüge der Muto-Magie, anlässlich einer Lehrlingsprüfung im Jahre 1196 als Memorandum für die Prüfung zusammengestellt.
G6; Q12

 

Die Verwandlung (Soren ex Bjornaer)
Lat. Summae
Dieses Buch des ehemaligen Bundvorstehers von Bund Trap im Logh Laeghlin Tribunal ist eines der besten Werke zum Thema Muto, und von immensem Wert
G16; Q10

 

Commutatio in Disputatio (Antonius ex Tytalus)
Lat. Libri, in welchem der Autor die Diskussion zum Thema muto zwischen sich und seinem Schüler Timotheus wiedergibt und kommentiert.
Zielgrad 9, Qualität 13

 

Fluktuationen der Magie (Adalbert ex Bonisagus)
Lat. Summae
In dieser Summae beschreibt der Magietheoretiker Adalbert ex Bonisagus die Möglichkeiten die Muto Vim im Bezug auf das Verändern schon beherrschter Zauberformeln bietet. Dieses Buch ist bekannt für seine außerordentlich liebevoll gestalteten hermetischen Symbole, die die Grundlage für die Symbolik späterer Werke bildeten und heutzutage allgemein gebräuchlich sind.
Grad 10, Qualität 12

 

Vampirismus  (Etrius ex Tremere)
Lat. Libri
Dieses Buch das wohl eine gesammelte Korrespondenz zweier direkter Schüler Tremeres enthält ( Merlinda und Etrius ), nimmt Bezug auf einen nicht genannten 3 Magier der den Vorschlag machte man könne diesen Zustand vielleicht künstlich herbeiführen.
Der Inhalt dieses Buches ist eher abwehrend und verneinend dieser Idee gegenüber verfasst. Dennoch ist, und auch trotz der Tatsache das sein Inhalt nicht genügend Wissen vermittelt um die Transformation durchzuführen, ist sein Besitz strengen Kontrollen unterworfen. Denn es ist allgemein bekannt zu welchen Üblen Folgen es für das Haus Tremere führte.
Zielgrad: 18 Qualität: 21

 

Mutationen der Natur (Michael ex Bjoernaer)
Lat. Summae
Dieses Buch ist, wenn an die vielen grammatikalischen Fehler außer acht lässt, von großem Wert auf dem Gebiet der Naturmutationen. Aus dem Kontext wird meistens deutlich was der Autor sagen will, auch wenn er mal wieder die falsche Deklination verwendet hat. Es ist wohl das älteste, von einem Bjoernaer verfasste, Lehrbuch der hermetischen Magie, dass dem Orden bekannt ist.
Grad 8 Qualität 11

 

"Die Verwandlung" (von Kafkarius ex Criamon)
Deutsche Summae
 In einem weiteren seiner Bände beschreibt Kafkarius diesesmal die Transmutation eines Menschen in ein Insekt.
Kritiker dieses Werkes äußern erneut, dass die Ausführungen des Autors sehr extravagant beschrieben sind.
Im Gegensatz dazu feiert das Haus Criamon das Werk, als eines der besten Schöpfungen die das Thema Muto-Magie behandeln.
Grad: 18 Qualität: 9 (+9 wenn man "Lehre des Enigma" auf 5+ hat)

 

 

Perdo 7

Das Verneinen (Seagal ex Tytalus)
lateinische summae, die auch als Tractatus zum Thema Okkultismus verwendet werden kann.
Der mittlerweile wegen diabolistischer Umtriebe in England hingerichtete Verfasser deutet hier immer wieder verbotenes Wissen an. Nichtsdestotrotz ein brauchbares Buch zum Thema Perdo, das auch den Spruch „Griff der würgenden Hände“ enthält
G8; Q5; Okkultismus: Q2

 

Das Buch der Zerstörung (Author unbekannt)
Griech. Summae
die in grausamen Einzelheiten, die Auswirkungen die man mit Perdo-Magie erzielen kann. Die Details des Buches sind derartig wiederwärtig, dass dem Leser mindestens ein Wurf auf Kon +7 gelingen muß, ansonsten erleidet er einen Abzug von -5 auf die Qualität (bei einem Patzer kotzt der Leser das Buch voll, so dass er wohl die restliche Jahreszeit mit dessen Rettung verbringen muß).
Grad 17, Qualität 15

 

Kriegszaubereien (Marco ex Flambeau)
Lat. Libri
Das einzig erhaltene Werk des Marco ex Flambeau ist eine umfangreiche Diskussion mit seinem Zeitgenossen Cameron ex Tytalus über die zerstörerischen Kräfte der Perdo-Magie. Dieses setzt beim Leser zwar schon einige Erfahrung voraus, steigert dessen Fähigkeiten aber um ein beachtliches Maß.
Zielgrad: 10, Qualität: 12

 

Annihilare II (Tenos ex Bonisagos)
Lat. Libri
Diese überarbeite Version des leider verschollenen „Annihilare“ beschreibt die zerstörerische Macht der Perdo-Magie aufs anschaulichste. Einige Quäsitores der Vergangenheit hielten es sogar für notwendig, spezielle Sicherheitsbestimmungen für dieses Buch zu erlassen. So wurde jeder Besitzerbund in einem Index vermerkt.
Zielgrad: 11, Qualität: 18

 

Die Zersetzung ( Tenos ex Bonisagus )
Lat Libri
Der Autor der schon zahlreiche andere Libri verfasste, beschäftigt sich hier in einer seiner virtuellen Diskussionen mit den Kräften des Verfalls und wie sie auf alle Elemente und Körper wirken.
Er ist sehr ausführlich und akribisch, diverse Stellen sind schon fast legendär. Dieses Buch ist ein anerkanntes Standartwerk, der Perdomagie.
Zielgrad: 10 Qualität: 17

 

Trümmerwelten (Sylvia ex Diedne)
Lat. Libri
Die berüchtige Perdo Spezialistin gibt mit unverhohlenem Hohn ein Drohgespräch zwischen ihr und einem aufmüpfigen Fürsten wieder, in dem sie in aller Ausführlichkeit beschreibt, was sie mit seinem Reich zu tun gedenkt. Wenn man die offensichtlichen Verstöße gegen den Kodex ignorieren kann, ein sehr gut verfasstes Werk über Perdo in Verbindung mit Terram, Animal, Herbam und Corpus.
Zielgrad: 14, Qualität: 17

 

Seuchen ( Hernando ex Bonisagus)
Lat. Libri:
Der Autor beantwortet, schriftlich und in hervorragendem Stiel die neugierigen Fragen einiger ihm bekannter Flambeau, Bjornaer und Diedne Magier. Wie sich rund 70 Jahre später zeigen sollte planten mehrere Parteien dieses Wissen im Schisma gegeneinander und gegen Sterbliche einzusetzen. Eine Entwicklung die der Autor zum Glück nicht mehr miterleben musste da er schon zuvor dem letzten Zwielicht anheim gefallen war.
Zielgrad: 15 Qualität: 19

 

Die kunstvolle Rache (von Anyanka ex Tytalus)
Lat. Summa
Die Perdo-Spezialistin schildert in diesem Band, wie sie ihren untreuen Liebhaber Olaf ex Merenita im 10. Jhdrt zum Krieg der Zauberer forderte und vernichtend schlug. Obwohl ihr Erzählstil sehr abschweifend ist – unter anderem hält sie sich ein ganzes Kapitel lang mit einer Moralpredigt über Untreue auf -, kann man aus dieser Summa viel lernen.
ZG: 14; Q: 18

 

 

Rego 13

Die Beherrschung der Formen (Sabonis ex Tremere)
lat. Summae.
Umfangreiches, vierbändiges Werk mit vielen Hinweisen über den effektiven Einsatz von Rego in Certamen. Bringt dem Leser eine einmalige Erhöhung seines Certamen-Wertes um +1 bei Einsatz von rego, wenn er einen Wurf von Int+Certamen von 7+ beim Lernen schafft.
G12;Q8

 

Die Feinheiten der Beherrschung (Oswald ex Bonisagus )
Lat. Libri,
in diesem Werk ist eine Diskussion zwischen Oswald und Cassiopeia ex Tremer über die Künste des Rego niedergeschreiben, schwer verständlich und umständlich formuliert.
Zielgrad: 14 Q 16

 

Herrschen und Dienen (Manuella ex Flambeau)
Griech. Summae
Eine Abhandlung über die Machtverhältnisse in ganz Europa. Sie geht von der Annahme aus, dass das einfache Volk von stärkeren und klügeren geführt werden möchte, sich also jeder Form der Kontrolle freiwillig unterwirft, solange sie keine direkten Schäden davontragen.
Das Buch geht weiterhin darauf ein, wie diese Grundhaltung in der Magie wiedergespiegelt wird, und bietet einen exzellenten Überblick über das Wissen in dieser Technik.
Grad: 5, Qualität: 10

 

Stellungnahmen zu Herrschen und Dienen (Manuella ex Flambeau)
Lat. Libri
In diesem Werk sammelt die Autorin den Schriftverkehr zwischen ihr und drei Magiern aus dem Hause des Tytalus die drei konträre Meinungen, die alle drei der Autorin widersprechen enthalten. Trotz der manchmal etwas verwirrenden Argumente und Gegenargumente bietet das Buch viel Wissenswertes.
Zielgrad: 5, Qualität: 12

 

Kontrolle (Autor unbekannt)
Lat. Libri
Beschreibt die Versuche des unbekannten Autors die Geister mehrerer großer Herrscher der Vergangenheit zu beschwören, zu beherrschen und zu befragen. In den wenigen erfolgreichen Fällen kommen interessante und spannende Dialoge zu Stande.
Zielgrad: 12, Qualität: 17

 

Der Virtuelle Schüler der Beherrschung (Theosophus ex Bonisagus)
Lat. Libri
Das gesammelte Lebenswerk des Theosophus. In insgesamt 8 Bänden lehrt er einem virtuellen Schüler die Technik Rego von den Anfängen bis zur Meisterschaft.
Band I:    Zielgrad: 0  Qualität 14
Band II:   Zielgrad: 4  Qualität 14
Band III:  Zielgrad: 5  Qualität 15
Band IV:   Zielgrad: 6   Qualität 15
Band V:    Zielgrad: 7   Qualität 15
Band VI:   Zielgrad: 9   Qualität 16
Band VII:  Zielgrad: 10 Qualität 17
Band VIII: Zielgrad: 12 Qualität 17

 

"Unterwerfung eines Mitmenschen" (von Dangalf der Flauschige ex Tytalus)
Lat. Libri
In seinem unbestrittenem Meisterwerk beschreibt Dangalf die Vorbereitung und Durchführung bei seinem erfolgreichen Versuch seinem Pater nach und nach den eigenen Willen aufzuzwingen. Er gibt dabei zu, dass ihm der Zauber "Duell des Geistes" gute Dienste zum Erreichen dieses Ziels geleistet hat.
Darüber hinaus achtet er peinlichst auf die Details und macht Vorschläge in welchen Situationen es sich lohnt "die Krallen zu zeigen" und wann es besser wäre "den Schwanz einzuziehen" (Zitate aus dem Werk).
Zielgrad: 15 Qualität: 18

 

 

Formen:

Animal 5

Brehamas Tierleben ( Brehamas ex Bjonaer )
Lat. Sumae,
in welchem nicht nur magisches wissen behandelt wird, sondern auch die profane Tierkunde.
Grad 10 Q 12 Tierkunde: Grad 5 Q 8

 

Deuten des Vogefluges (Wyyadughj ex Merenita)
Lat. Libri
Das Buch ist die Zusammenfassung eines Gespräches der Autorin mit mehreren Elfen.
Für Merenita Verhältnisse geradezu klar und prägnant geschrieben. Faszinierenderweise wird auf die übliche Verwirrungstaktik mit Querverweisen zu Elfenmagie verzichtet, weswegen einige Quäsitores den Verdacht hegen, dass die Autorin eine entkommende Diedne war.
Zielgrad: 5, Qualität: 12

 

Vom Zähmen von Drachen&Seeschlagen (Soran ex Bjornaer)
Lat. Libri
Der alte Großmeister Soran gibt eine Diskussion zwischen ihm und seinen Bundkollegen wieder, in der es um die Vor- und Nachteile geht, die das Beherbergen eines Drachen mit sich bringt. Vor allem die offensichtlich blankliegenden Nerven der Diskussionspartner scheinen dem Autor eine diebische Freude bereitet zu haben!
Zielgrad: 15, Qualität: 13

 

Gespräche über Rindvieh (Viktor ex Tytalus)
Lat. Libri
Der Autor macht sich in diesem Buch, dessen Orginaltitel “Gespräche mit einem Rindvieh“ lautete, lustig über seinen Gesprächspartner Bovis ex Bjornaer. Trotzdem enthält dieses Buch einige, für den Animal interessierten Laien, wertvolle  Informationen. Vor allem die Bilder und Skizzenzeichnungen finden allgemeinen Zuspruch
Zielgrad: 4, Qualität: 9

 

Der Weg des Tieres (Arnold ex Bonisagus)
Lat. Summae
Der Autor bemüht sich die oft verkannte Kunst des Animal auf magietheoretischen Prinzipien von Grund auf neu zu erklären, verwendet dabei aber eine hochgestochene und schwer verständliche Sprache. Er bemüht sich dennoch mit den Vorurteilen denen man der Kunst Animal, dank der Bjoernaer und Merenita, des öfteren begegnet aufzuräumen.
Grad 12 Qualität 9

 

"Krabelgetier" (von Parker ex Miscellanea)
Lat. Libri
Parker erschuf mit diesem Buch ein Werk, welches dem fortgeschrittenen und interessieren Animal-Magier einen tiefen Einblick in die Welt der Insekten und ähnlichem Krabbelgetier eröffnet. Besonders ein Kapitel sticht durch seine Liebe zum Detail heraus. In diesem beschreibt Parker wie er durch den Einsatz von Vis eine Spinne mutieren konnte.
"Leider konnte das Tier nach einer Beschädigung seines Käfigs entfliehen". So der Schlußsatz des Autors.
Zielgrad: 5 Qualität: 9

 

 

Aquam 10

Die vollständige Lehre der Elemente, Band II: Das Wasser (Inferius ex Tremere)
lateinische Summae
und einzig brauchbarer Band der Elementesammlung dieses Autors. Dennoch sehr langatmig und unübersichtlich geschrieben
G5; Q4

 

Über Wasser (George Morgan ex Flambeau)
Lat. Summae
Eine mehrbändige Abhandlung zum Lieblingsthema des Flambeau. Besonderes Augenmerk legt der Autor auf eindrucksvolle Beispiele der mit Aquam möglichen Zerstörung, vermutlich ein weitere Versuch diese Form seinem Haus schmackhaft zu machen. Dennoch werden viele wichtige Zusammenhänge in einfacher Form erklärt, unnötige philosophische Details scheinen den Autor nicht interessiert zu haben
G20,Q20

 

Die Struktur der Flüssigkeit (Eibon ex Tremere)
lat. Summae,
wie immer bei diesem Autor sehr gut lesbares Werk
G12; Q12

 

Wie ich den Wellenbrecher erlernte (Sinistra ex Tytalus)
Lat. Libri
In diesem Libri beschreibt Sinistra in stark gekürzter Form die Dialoge mit ihrer Meisterin während ihr der Zauber „Wellenbrecher“ beigebracht wurde. Diese Abschrift ist unsauber und schlecht abgeschrieben, der Verfasser schien in Eile zu sein.
Zielgrad: 3, Qualität 7

 

Die Anatomie des Bachs (Große Schnirbelschnecke ex Criamon)
Lat. Libri
“Wenn Du den Bach verstehen willst – musst Du zum Bach werden“ – dies ist der erste Satz des Buches, und genauso geht es weiter.
Zielgrad: 5 Qualität: 13 (Bringt automatisch 3 Xp in Lehre vom Enigma)

 

Von Sturmfluten und Springfluten (Wilhelm der Wilde ex Tytalus)
Lat. Libri
Dieses Buch ist eine Hetzschrift, die eigentlich den Namen Libri gar nicht verdient hat. Der Autor weicht so oft von der eigentlichen Thematik ab, dass es dem Leser ein Graus ist. Anstatt sich auf das Kontrollieren von Wasser zu konzentrieren, schweift er immer wieder erbost auf die Unhöflichkeiten des Johannes ex Bonisagus und seine wortkargen und formalen Antworten auf seine Briefe und Bittschreiben, ab.
Zielgrad: 11 Qualität 9

 

Die antropomorphen Eigenschaften des Aquam (Kamaria ex Bonisagus)
Lat. Libri
Dieses Buch gibt ein Streitgespräch zwischen der Autorin und Johannes ex Bonisagus wieder.
Beide wissen definitiv wovon sie reden, halten aber in diesem Streitgespräch offensichtlich hinter dem Berg, vermutlich um dem anderen keinen Einblick in ihre derzeitigen Forschungsarbeiten zu liefern.
Zielgrad: 9 Qualität 14

 

Fortgeschrittene Übungen in Wasserverwandlungen (Johannes ex Bonisagus)
Lat. Libri
Eine Sammlung von Übungen die Johannes ex Bonisagus für einen Schüler zusammenstellte. Die Übungen werden mit Lösungen geliefert und sind zum Teil magietheoretischer, zum Teil praktischer Art. Es gibt auch einige Zeichnungen für geeignete Laboraufbauten, die allerdings nicht besonders gelungen sind.
Zielgrad: 8 Qualität: 15

 

Wasser zu Wein (Dionysius ex Tytalus)
Lat. Libri
Bei diesem Buch handelt es sich um die gelungene Aufbereitung eines scherzhaften Zwiegesprächs des Autors mit seiner Schülerin auf einer wohl sehr ausgelassenen Feier. Amüsant zu lesen, stellt der Leser nach der Lektüre überrascht fest, dass ihm trotz der ständigen Lachkrämpfe, die sich beim Lesen unweigerlich einstellen, eine Menge Wissen vermittelt wurde. Für Lehrlingsausbildung allerdings nur bedingt geeignet, da nach Meinung vieler Magier zu viel Wert auf das erschaffen hochprozentiger Getränke gelegt wurde.
Zielgrad: 0 Qualität: 10

 

Aquam – Grundlagen und Übungen (Mediokrates ex Bonisagus)
Lat. Libri
Der Autor beschreibt seine verzweifelten Versuche einem unfähigen (oder unwilligen) Schüler die Grundlagen der Wassermagie nahe zu bringen. Dieser Schüler muß entweder dumm wie ein Schaf oder extrem faul gewesen sein. In jedem Fall ist Mediokrates wohl nicht um diesen Schüler zu beneiden.
Zielgrad: 1 Qualität: 12

 

 

Auram 5

Vom lauen Lüftchen zum tosenden Orkan (Gisela ex Miscellanea)
Lat. Summae
Dieses Buch kann nur unter freiem Himmel gelesen werden, da aus nicht näher geklärten Gründen sehr viel Bezug auf die aktuelle Umgebung, die das Buch zu kennen scheint, genommen wird. Hat man diese Phänomene nicht vor Augen, ergibt das Buch nicht den geringsten Sinn.
Grad 17, Qualität 6

 

Vom Prusten und Blasen (Monica L. ex Jerbiton)
Lat. Libri
Versuch einer Mitschrift des Vortrages ihres Paters zum Thema Rego Auram. Die Autorin wirkt irgendwie abgelenkt, denn obwohl die Mitschrift offensichtlich später nochmals überarbeitet wurde, weist sie einige Lücken und logische Fehler auf.
Zielgrad: 3, Qualität 10

 

Das Erkennen von Wetterlagen (Mario A. ex Jerbiton)
Lat. Libri
Der Autor stammt offensichtlich aus Venedig, denn sein Werk gibt eine Diskussion mit einigen, offensichtlich profanen, Seefahrern wieder, und preist ihn beinah schon peinlicher Weise die Fähigkeiten des Autors die Kapitäne auf ihren Handelsfahrten unterstützen zu können
Zielgrad: 5, Qualität: 11

 

Der Ritt auf dem Tornado (William ex Diedne)
Lat. Libri
In sehr bildreichen Sätzen unternimmt der Autor den Versuch, seinem Lehrling Marcellian, das ekstatische Gefühl eines Ritts auf einem wahrhaftigen Wirbelsturm nahe zu bringen. Die plumpen und teilweise dummen Zwischenfragen des wohl wirklich tölpelhaften Lehrlings reißen ihn jedoch immer aus seinem Erzählfluß. Seine Stimmung nimmt im Verlauf des Gesprächs deutlich ab, und wird am Ende besorgniserregend bedrohlich. (Über den Verbleib des Lehrlings ist nichts bekannt)
Zielgrad: 10, Qualität 14

 

Giftige Dämpfe (Chopin ex Bonisagus)
Eine schriftliche Prüfung, die der Autor seinem Lehrling als “Sicherheitstest“ vor seinem ersten selbstständig durchzuführenden Vis-Studium auferlegte. Es werden alle u.U. entstehenden Gase detailliert abgeprüft.
Zielgrad: 4, Qualität: 9

 

Sanfte Brise, tobender Hurrikan (von Luftikus ex Miscellanea)
Deutsche Summa
Dies ist ein erstaunlich gutes Grundlagenbuch. Niemand, der ihn kannte, hätte gedacht, dass Luftikus im schriftlichen so gut bei der Sache bleiben könnte. Im „normalen Leben“ war er ein rechter Hans Dampf in allen Gassen, leicht abzulenken und ständig in Bewegung. Dennoch birgt dieses Buch fundiertes Wissen über Luftphänomene und ist leicht zu lesen.
ZG: 10; Q: 10

 

 

Corpus 7

Abhandlung über die “Genesung des befleckten Leibes“ (Katharina ex Jerbiton)
Lat. Libri,
anhand dessen der Zaubers „Genesung des befleckten Leibes“ gelernt werden kann. Es gibt eine Diskussion zwischen Katharina und Franco ex Bjornaer wieder.
Außerdem ermöglicht es das Studium des Corpus
Zielgrad 15, Q14

 

Menschen und ihre Gebrechen (Achabram ex Miscellanea)
Arab. Libri
des im Levante Tribunal praktizierenden Arztes und Magiers. Dieser berühmte Heiler beschreibt die ungewöhnlichsten Gespräche die er im Laufe der Zeit in seiner Praxis führte. Es wird besonders viel Wert auf Mangelerscheinungs-Krankheiten gelegt.
Zielgrad: 8, Qualität: 17

 

Das Leben, vom Säugling bis zum Greis ( Mara ex Bonisagus )
Lat. Libri,
Weniger eine Diskussion, sondern eher ein Stichwortverzeichnis, welches von schriftlichen Zwischenfragen eines Kollegen unterbrochen ist. Die Antworten der Autorin sind ausführlich und qualitativ hochwertig.
Zielgrad: 10 Qualität: 16

 

Kriegsverletzungen und ihre Heilung (Achabram ex Miscellanea)
Arab. Libri.
In diesem Buch bereitet Achabram seinen Schüler Osama auf seinen ersten Außeneinsatz als Heiler auf dem Schlachtfeld vor. Qualitativ sehr hochwertige Dialoge, mit einschlägigen Merksätzen, die es auch in Stresssituatuionen ermöglichen sollten, schnell und gezielt die tödlichen und schweren Verletzungen von harmloseren zu unterscheiden und schnell und provisorisch zu heilen
Zielgrad: 14, Qualität: 17, +5XP Chirurgie

 

Anatomie (Achabram ex Miscellanea)
Arab. Libri
Der berühmte Heiler beschreibt wie er unter massivem Einsatz von Mentem Magie, illegalerweise mehr als 50 Autopsien an unterschiedlichen Leichnamen durchführte, und die jeweils daraus gewonnen Erkenntnisse. Der Auto betont nachdrücklich, dass derartig gottlose Studien nur durchgeführt werden sollten, wenn die dadurch gewonnen Erkenntnisse einen massiven Nutzen für die Heilung von Kranken brächten.
Zielgrad: 6, Qualität 12

 

Anatomie II (Osama bin Achabram ex Miscellanea)
Arab. Libri
Wohl um Achabram, der ihn verstieß, zu verhöhnen, beschreibt Osama hier genüsslich die 12 Autopsien die er an LEBENDEN durchführte, um zu testen welche Organe wie lebenswichtig sind, und wie lange ein Mensch Schmerzen erträgt bevor er am Schock stirbt. Er betont nachdrücklich, dass seine Autopsien gottgefällig waren, da er sie nur an fränkischen Rittern durchführte.
Zielgrad: 7, Qualität: 11

 

Das Lehrbuch der orientalischen Medizin (Achabram ex Miscellanea)
Lat. Summae
Dies ist das erste Werk, dass der berühmte Magus Achabram in Latein verfasste. Scheinbar wurde das Buch im Nachhinein von jemandem überarbeitet, dessen Latein besser war, als das des Autors. Lediglich das Vorwort wurde nicht überarbeitet (“Achabram haben beschlossen, zu schreiben Lateinisches Lehrbuch, für Heilmagier in Barbarischen Landen des Westens…“)
Dieses mehr als 600 Seiten dicke Werk ist das Quellenbuch für jeden Magus, der sich auf das Heilen konzentrieren möchte. Außerdem vermittelt es Wissen in Chirurgie und Medizin.
Corpus: Grad: 12, Qualität: 16; Medizin & Chirurgie: Grad: 6 Qualität: 16

 

"Kräuter - Butter - Milch - Tinktur" (von Mirakelwips ex Criamon)
Lat. Libri
Hierbei handelt es sich um einen Fragen-Antworten-Katalog in dem Mirakelwips auf die natürliche Heilwirkung alltäglicher Nahrungsmittel hinweißt und wie man diese freisetzen kann. Der Fokus liegt eindeutig darauf, dass die verschiedenen Nahrungsmittel am besten in gemischter Form aus einem Topf zu sich genommen werden sollten, da erst das Zusammenspiel der verschiedenen Stoffe eine gesunde Ernährung ermöglichen. Alchemistische Exkursionen sind vom Autor zwar beabsichtigt, aber für den Laien nicht notwenig zu lesen oder zu begreifen um nutzen aus dem Werk zu ziehen da diese meist am Ende eines "Kapitels" auftreten.
Zielgrad: 11 Qualität: 15 (+3XP auf Alchemie falls der Leser Erfahrung damit hat)

 

"Ein Krampf" (von Alfons Hettler ex Flambeau)
Lat. Libri
Dieses Buch beschreibt sehr anschaulich wie ein Wadenkrampf der offenbar nicht enden wollte einen leicht reizbaren Menschen fast in den Wahnsinn trieben kann. Der Autor beschreibt dazu sehr ausführlich wie diese "Pein" einen seiner "Mitmagier" dazu getrieben hat ein unschuldiges, benachbartes und nichtchristliches Dorf auszurotten. Es lassen sich nicht unwesentliche Parallelen zur Perdo und Mentem Magie erkennen. Diese sind allerdings nur oberflächlich gehalten und vermitteln sonst kein Wissen.
Allerdings schreibt der Autor, dass diese Erfahrung ihn dazu verleitet hat sich intensiver mit der Form Corpus zu beschäftigen.
Zielgrad: 4 Qualität: 6

 

Mein armer Liebling! Tut dir das weh? (von Drusilla ex Diedne)
Lat. Summa
Die einhellige Meinung aller, die sie gekannt haben, über Drusilla ist: Diese Frau war verrückt! Sie hielt die Foltereien, die sie in diesem Buch beschreibt, anscheinend für Liebe. Was aus ihrem armen Opfer William wurde, weiß heute niemand mehr.
Da Drusilla immer wieder von Visionen heimgesucht wurde, weist das Buch viele Lücken und Unzusammenhängendes auf. Daher ist es für Laien nicht einfach zu verstehen. Für den Fortgeschrittenen kann es dennoch interessant sein. Man erfährt hier auch einiges über Anatomie.
ZG: 7; Q: 6; Medizin: ZG: 3; Q: 4

 

 

 

Herbam 5

Pflanzenwissen und Übungen (Quilatea ex Bonisagus und Andorra ex Merenita)
Lat. Summae/Libri.
Dieses Doppelwerk besteht aus den Grundlagen des Herbam, zusammengestellt von Quilatea und wurde wohl später beim Abschreiben durch Andorra ex Merenita durch ein Frage-und-Antwort-Spiel ergänzt, dass aufbauend auf dem Wissen der Summae Einblick in die praktische Anwendung vermittelt.
Summae: Grad 6, Qualität 8, Libri: Zielgrad 6, Qualität 14 (Für Leser die die Summae nicht kennen nur 10)

 

Das einmal eins der Pflanzenmagie (Hermanis ex Miscellanea )
Lat Libri
In diesem schon fast legendären Buch beschreibt der Autor seinem anscheinend vollkommen verblödeten oder unbegabten Lehrling, sehr geduldig die Kunst des Herbam. Sehr anschaulich beschreiben, mit vielen simplen Beispielen. Sehr komisch zu lesen wenn man Erfahren in der Materie ist.
Zielgrad: 3 Qualität: 9

 

Wachsen im Frühling, sterben im Winter ( Cantor ex Guernicus )
Griechisches Libri.
Diese etwas nachgebesserte und überarbeitete Lektüre war ein Protokoll einer mündlichen Prüfung Zildas ex Miscellaneas durch den Autor. Es verdeutlicht sehr schön wie man sich aus den natürlichen Zusammenhängen in der Pflanzenwelt diverse Magische Phänomene herleiten kann.
Zielgrad: 4 Qualität: 10

 

Die Geheimnisse der Alraune (Tenos ex Bonisagus)
Lat Summae.
Ein eher unterdurchschnittliches Werk eines großen Magietheoretikers der 10 Jahrhunderts, es gibt das glaubwürdige Gerücht, nicht Tenos sondern einer seiner Lehrlinge hätte dieses Buch verfasst. Das scheint sehr wahrscheinlich zumal die Stilistik nicht der des großen Meisters entspricht.
Grad: 5 Qualität: 7

 

Der versklavte Wald (Suraman ex Tytalus)
Lat. Libri.
Niederschrift einer Lehrstunde die Suraman seinem Lehrling Crima, der Schlange, erteilte. Es geht um die Möglichkeit, den eigenen Bund mittels erweckter Baumriesen zu verteidigen. Er spekuliert auch über die mögliche Dienstfähigkeit in anderen Bereichen dieser Bäume, geht jedoch nicht näher ins Details. Die Auswirkungen eines Rego Patzers werden ebenfalls nur am Rande erwähnt.
Zielgrad: 13, Qualität: 15

"Apel Papel Blütenbaum" (von Nuton ex Merenita)
Lat. Summae
Das Werk mit dem etwas absonderlichen Namen verdankt seine Entstehenung anscheinend einem überreifen Apfel, welcher dem Autor an einem warmen Herbsabend auf den Kopf gefallen ist. Nuton beschreibt, wie direkt nach dieses leicht schmerzhaften Erfahrung eine regelrechte Flut von Geistesblitzen ausgelöst worden sei.
Leider ist das Buch in einem Stil geschrieben, der einem den Eindruck vermittelt, dass der Autor wohl einmal zu oft einen Schlag auf den Kopf bekommen haben muss.
Wenigstens kann man daraus auch erfahren welche Früchte im Wald eßbar sind und welche nicht.
Grad: 10 Qualität: 6 (einmalig beim Lernen der magischen Form +3 XP in Überleben) Überleben: Grad: 4 Qualität:5

 

Ignem 5

Von verzehrenden Flammen (Sigmundo ex Flambeau)
Lat. Summae,
über das Wirken von Feuermagie. Grundlagenwerk, das auch für Anfänger gut verständlich ist, und die Grundlagen des Ignem recht anschaulich vermittelt.
G7;Q9

 

Die Brennende Viehherde ( Znoga ex Flambeau )
Lat Libri,
der Autor mit dem man während des Lesens fast Mitlied bekommen könnte schreibt einen Aufsatz darüber welche Fehler er beging als er Versuchte einen Creo Ignem Spruch zu wirken. Dieses Libri fand als Teil der Strafe und als Lehre für Andere große Verbreitung im Orden.
Zielgrad: 5 Qualität: 10

 

Die Nacht als der Mond verlosch (Samson ex Flambeau)
Griech. Libri
Anhand des von ihm selbst entwickelten Zaubers “Verlöschen des Mondlichts“ beschreibt der später wegen massiver Kodexbrüche zum Tode verurteilte Autor die schreckliche Macht von Perdo Ignem Magie. Gerüchteweise soll er an einer Version des Zaubers gearbeitet haben, die die Sonne verlöschen lassen sollte. Ob dies von Erfolg gekrönt war ist nicht bekannt!
Zielgrad: 13, Qualität: 16

 

Das Unicum von Licht und Wärme (Finnigan ex Bonisagus)
Lat. Summae,
schwierig geschriebenes Werk des Magietheoretikers Finnigan, dessen einzelne Passagen zum Teil keinen auf den ersten Blick erkennbare Zusammenhänge haben. Wohl eine der vollständigsten Abhandlungen zum Thema, allerdings ohne Mag. Theorie von 6+ nicht zu gebrauchen.
Grad 23, Q23

 

Explosive Mischungen (Caprow Molotow ex Flambeau)
Lat. Libri
Ein Sammelsurium an Vorschriften zur Herstellung sehr explosiver oder zumindest brandgefährlicher Tränke, Pulver und Gase.
Der Autor wurde 1198 Opfer seiner eigenen Versuche, das absolute Fehlen irgendwelcher Sicherheitsratschläge wurde von den meisten Magiern als größtes Manko des ansonsten guten Werkes in zahlreichen Randnotizen festgehalten
Zielgrad: 7, Qualität: 11

 

 

Imaginem 10

Wie man eine Burg verhüllt (Roy ex Miscellanea)
Lat. Libri, das anhand des Fallbeispieles von Bund Suir erklärt, wie man mit fortgeschrittenen Imaginem Fähigkeiten großes vollbringen kann.
Zielgrad: 18 Q 21

 

Sehen ohne gesehen zu werden. (Serena ex Bonisagus )
Lat. Sumae,
dieses schön verzierte Werk ist von einfacher Sprache und Satzbau, ideal für den Anfänger mit vielen Beispielen und praktischen Tipps.
G 8 Q10

 

Diskussionen mit dem Spiegelbild (Suspendor ex Criamon)
Lat. Libri
Dieses Buch hat nicht ganz zu unrecht den Ruf, das am umständlichsten geschriebene Lehrbuch im Umlauf zu sein. Sogar erfahrene Imaginem Magier scheitern an manchen Passagen. Es gibt Abschnitte die komplett sinnlos sind, da der Inhalt nur in den versteckten Reimen zu finden ist.
Zielgrad: 6, Qualität: 7 (+ Wert in “Lehre vom Enigma), +2XP für “Lehre vom Enigma“

 

Funkel-, Glitzer-, Räucherwerk (Gundalf ex Jerbiton)
Lat. Summae
Ein unheimlich schön geschriebenes, und noch hervorragender bebildertes Werk, das u.a. den Einsatz von Imaginem zum Beeindrucken des niederen Volkes (kleinwüchsig, haarige Füße) detailliert beschreibt.
Grad: 11, Qualität: 11

 

Das Buch der Erscheinungen (David Kupferacker ex Bonisagus)
Hebräisches Libri
Der Titel und das Vorwort sind in Latein, doch schon der zweite Satz des Vorwortes weist daraufhin, dass der Rest des Buches aus Sicherheitsgründen in Hebräisch verfasst ist. Das Buch kann daher nur von Magiern gelesen werden die Hebräisch lesen/schreiben (4+) können. Dies hat folgenden Grund: Auf den Seiten wird die Diskussion zweier Imaginem Großmeister beschrieben. Alleine das Aussprechen der zum Teil wiedergegebenen Formeln auf Latein könnte unerwünschte Magie wirken lassen. (Das Buch leuchtet von hermetischer Magie, wenn es mit intellego vim betrachtet wird)
(Enthält unter anderem den “Spuk des lebenden Geistes“)
Zielgrad: 16, Qualität 17

 

Der dokumentierte Illusionisten-Schüler (Samuel ex Bonisagus)
Lat. Libri
Im Nachhinein dokumentierte Samuel ex Bonisagus in jahrelanger Arbeit seine eigene Ausbildung durch seinen Pater Miguel. Dank seines eidetischen Gedächtnisses konnte er jeden Dialog wortgetreu wiedergeben.
Band I:  Zielgrad: 0  Qualität 9
Band II: Zielgrad: 5  Qualität 11
Band III: Zielgrad: 7  Qualität 11
Band IV: Zielgrad: 9   Qualität 12
Band V:  Zielgrad: 10  Qualität 12

 

"Schmerzen durch Gesang" (von Daniel K. ex Miscellanea)
Lat. Summae
(beim Lernen aus diesem Buch ist ein Einfachwurf auf Konzentration von 9+ ohne Intelligenz nötig. Mißlingt der Wurf weigert man sich zukünftig aus diesem Werk zu lernen und erhält für diese Jahreszeit nur die halbe Anzahl an XP, da der Inhalt und der Schreibstil mehr als nur gewöhnungsbedürftig sind)
Der im gesamten hermetischen Orden weniger berühmte, sondern mehr berüchtigte Magus Daniel K. ex Miscellanea schrieb diese Abhandlung 1204, kurz vor seiner Verbannung aus dem Orden. Sein Schreibstil ist überaus gewöhnungsbedürftig und so manche Äusserung will den Leser offenbar dazu verleiten das Buch aus dem Fenster zu werfen.
Allerdings, oder besser gesagt "zum Glück" enthält dieses Buch mit den überaus seltsam schrillen Coverfarben und unnötigen Bildern das Eine oder Andere was man als Wissenswert verbuchen kann zum Thema Imaginem.
Grad: 6 Qualität: 5

 

Der künstliche Mensch (von Isaak A. ex Jerbiton)
Russ. Summa
Der Imaginem-Meister ist der Erfinder der Zauber „Phantasma der menschlichen Gestalt“ und „Der Schatten menschlichen Lebens“, die man aus diesem Buch lernen kann. In diesem Werk beschreibt er jede noch so winzige Kleinigkeit, die man bei der Erschaffung imaginärer Menschen beachten muss.
Isaak wurde im Alter sehr wunderlich. Man sagt, in den letzten Jahren seines Lebens habe er sich nur noch mit illusionären Menschen umgeben, die so weit fortgeschritten waren, dass sie sich in nichts von echten Menschen unterschieden.
ZG: 12; Q: 16

 

Ich sehe immer die Sterne! (von Drusilla ex Diedne)
Lat. Libri
Eigentlich stammt das Buch nicht wirklich von Drusilla. Angelo ex Tytalus hat dieses Zwiegespräch zwischen der Diedne und ihrem Opfer William aufgezeichnet.
Drusilla behauptete, auch durch die Zimmerdecke hindurch immer noch die Sterne sehen zu können. William bezweifelte dies. In einer langen Diskussion erklärte sie, wie sie dazu in der Lage war.
Dieses Libri hat eine deutlich höhere Qualität, als ihre sonstigen Bücher. Anscheinend hatte Drusilla eine Affinität zu dieser Kunst.
ZG: 13; Q: 16

 

 

Mentem 5

Encyclopedia Phasmae (Olivia ex Tytalus)
Lat. Libri,
das ein Kompendium über die Totenbeschwörung darstellt.
Stichwortbezogen sind alle damals bekannten Fakten über die Beschwörung und den Umgang mit Geistern aufgelistet.
Zielgrad 11, Qualität 17

 

Von den Geheimnissen des menschlichen Geistes (Sigmundo Joyd ex Bonisagus)
Lat. Summae/Zaubersammlung
Dieses Werk des berühmten Mentem Spezialisten entstand im 10. Jhd. und ist immer noch eines der führendsten Werke im Bereich Mentem. Es enthält umfangreiche praktische Beispiele und erklärt u.a. die Zauber “Erinnerung des Fernen Traums“, “Die Stumme Frage“, “Segen kindlicher Wonnen“, “Aura der rechtmäßigen Autorität“
Grad 27, Qualität 9

 

Duett von Furcht und Gier (Reinhard März ex Criamon)
Lat. Libri
Dieses mit Noten versehene Duett beschreibt den ewigen Zwiestreit der beiden Haupttriebe menschlichen Handels auf sehr anschauliche und mitreißende Weise. Aufgrund der eingängigen Verse leicht zu merken. Allerdings wurde schon von Magiern berichtet, die die “Ohrwürmer“ des Werkes auch noch einige Jahreszeiten nach Beendigung des Studiums vor sich hin summten (meistens handelt es sich dabei um “ the bright Side of Life“ )
Zielgrad: 5, Qualität: 15

 

Mentem Clausur ( David ex Bonisagus )
Lat Libri:
Ein alter Text über eine damals übliche Form der schriftlichen Meisterprüfung des David ex Bonisagus, dieser lässt sich in ihr ausführlich über die von seinem Meister gestellten Fragen über sein Wahlthema Mentem aus.
Doch Vorsicht ist geboten einige der Antworten des Autors sind heute überholt oder gar falsch. Damit werden auch die Vorzüge heutiger mündlicher Prüfungen offenbar. 
Zielgrad: 7 Qualität: 16

 

Von Leid, Trauer und Komik (Wilhelm Schüttelspeer ex Jerbiton)
Lat. Libri
Dieses in Form eines Theaterstückes verfasste Buch beschäftigt sich mit den verschiedenen emotionalen Regungen zu denen der Mensch in der Lage ist, und wie man sie mittels Magie beeinflussen kann. Sehr unterhaltsam geschrieben, wenn auch manchmal etwas trocken und unrealistisch.
Zielgrad: 8, Qualität: 14

 

Tod durch Schrecken (von Mittwoch ex Criamon)
Lat. Summa
Da Mittwochs These, man könne Menschen zu Tode erschrecken, lange Zeit nur belächelt wurde, bewies sie sie an mehreren Beispielen. Diese Fallstudien hat sie in diesem Buch niedergeschrieben. Leider benötigt man eine gewisse Vorbildung in der Lehre des Enigma (4+), um ihren Ausführungen folgen zu können. Auch ist das Buch für weichherzige Menschen nicht zu empfehlen. (Konstitutionswurf von 7+, sonst Abzüge von 5 auf die Qualität)
ZG: 11; Q: 11

 

 

Terram 7

Von den Fesseln und Stützen der Erde (Salander ex Guernicus)
Griech. Libri,
das vertieftes Grundlagenwissen darüber bietet, warum sich die meisten Materialien der Form Terram derartig magieresistent zeigen, und wie man diese Problematiken am leichtesten umgehen kann.
Zielgrad 6, Qualität 13

 

Grundlegendes Vokabular der Terram Magie (Benedictinus ex Guernicus)
Griech. Libri
Dies ist das simpelste je verfasste Terram Werk, das einigermaßen bekannt ist. Man merkt, dass der Autor zur Zeit der Verfassung wohl noch jung und unerfahren ist. Auch wenn einige Passagen mittlerweile vom magietheoretischen Standpunkt aus überholt erscheinen, so ist die dargestellte Diskussion zwischen ihm und seiner Schülerin Samaria doch immerhin unterhaltend, und die „Basics“ der Terram-Magie werden anschaulich vermittelt.
Zielgrad: 3, Qualität: 10

 

Mein erster Elementar (Adler ex Bjornaer)
Lat. Libri
Der Titel des Buches verspricht mehr, als tatsächlich gehalten wird. Er gibt die interessanten, dennoch erfolglosen Versuche wieder mit halbwegs guten Creo Kenntnissen, aber nur Terram Grundlagen, einen Erdelementar zu beschwören. Ein später hinzugefügter Anhang klärt außerdem darüber auf, dass erfolgreiches Elementare beschwören wohl nur mit mächtigen Mentem Requisiten möglich ist.
Zielgrad: 4, Qualität: 8

 

Erweitertes Vokabular der Erdmagie (Samaria ex Guernicus)
Griech. Libri
Dieses Werk wurde von der noch jungen Samaria als Ergänzung zum „Grundlegendes Vokabular der Terram-Magie“ ihres Meisters während einer Reise in ihr späteres Tribunal Theben verfasst. Es spiegelt eine virtuelle Diskussion zwischen zwei jungen hermetischen Magiern wieder, und ist durchaus amüsant zu lesen.
Zielgrad: 5, Qualität: 11

 

Einstürzende Festungen (Osama bin Abraham ex Miscallenea)
Arab. Libri
Dieses in sehr aggressivem Unterton geschriebene Libri beschreibt wie Osama seinem berühmten (für friedliche und hilfsbereite Geisteshaltung bekannten) Meister die Stirn bietet und sich emanzipiert. Er schildert wie er statt die arabischen Truppen zu heilen, stattdessen die Mauern der christlichen Festung einstürzen ließ, um das Heilige Land von den Ungläubigen zu befreien. Nicht zuletzt aufgrund dieses Werkes verstieß Abraham seinen Lehrling.
Zielgrad: 11, Qualität: 14

 

Wille über Stein (Marcus ex Guernicus)
Lat. Libri
Ein mit sehr vielen Diagrammen und Tabellen (u.a. über die Speicherfähigkeit verschiedener Materialien für Vis) Protokoll über die Lehrsitzung des verehrten Terram-Meisters Christian Watzlawik ex Diedne
Zielgrad: 4, Qualität 9

 

Silber, Gold und Edelstein (Christian Watzlawik ex Diedne)
Lat. Summae
Eine Abhandlung über die magischen Eigenschaften diverser Terram Ingredienzien. Er postuliert dabei ein völlig neues Metall, dass bisher keinem Alchimisten oder Magus bekannt wäre, dass über seltsam leichte Eigenschaften verfügen soll. Er nennt es Magnesan. Dieser Text wurde vermutlich nicht von Watzlawik verfasst, sondern von jemanden der sich des berühmten Namens bediente, um den offensichtlichen Unfug über ein neues Metall glaubhafter wirken zu lassen, wie zahlreiche Randnotizen anmerken. Nichtsdestotrotz enthält das Buch viel Wissenswertes
Grad: 6, Qualität: 9

 

"Die Tiefen der Erdmutter" (von Julius Wernus ex Bosisagus)
Lat. Summae
In seinem Werk, welches sich langsam zum Standartlehrbuch des interessierten Terram-Magiers entwickelt hat beschreibt der Autor wie er mit einer kleinen Gruppe von Grogs auf den Grund eines erloschenen Vulkans hinab gestiegen ist. Er beschreibt mit ausgewählter Wortwahl und auch anhand kommentierter Zeichnungen seine dort gemachten Erfahrungen.
Er mahnt allerdings an, dass eine solche Reise gut geplant sein sollte und einem klar sein muss, dass diese Reise extrem gefährlich sei.
Grad: 10 Qualität: 10

 

 

Vim 8

Von den Geheimnissen des Zwielichts (Jesus ex Criamon)
Arab. Libri
in einer umständlichen und verschnörkelten Weise beschreibt Jesu eine Diskussion mit seinem Pater über Vim
Zielgrad10, Q12

 

Von Teufeln, Dämonen und anderen höllischen Wesen (Xanthippos Ex Tytalus)
Lat. Summae, dieses Buch, was sich nur vorgeblich mit der Austreibung von Dämonen beschäftigt offenbart dem Leser tiefe Einblicke in höllische Sphären, und deren mögliche Hilfe in Alltagssituation, alles unter dem Deckmäntelchen des sicheren Identfizierens von teuflischen Kräften. (Der Besitz dieses Buches führt wohl zu Ärger, wenn ein Quäsitor einen genaueren Blick hineinwirft)
Grad 16, Qualität 11

 

Von Wichteln und Klabautern (Tinubaras ex Merenita)
Lat. Libri
Beschreibt eine Unterhaltung zwischen Tinubaras und einer Schülerin über die Unterarten und Vorlieben von diversen Elfen. Es ist das erste Buch, indem auf so Wichtiges hingewiesen wird, wie dass die meisten Wichtel keinen Käse mögen, aber Milch abgöttisch lieben…
Zielgrad: 8, Qualität: 15
Kann außerdem zum Erwerb von Elfenkunde (+3XP) dienen

 

Gespräche über das Zwielicht (Haselnuß ex Criamon)
Lat. Libri
Der verzweifelte Versuch von Haselnuß, das wirre Gestammel seines Meister, der aus dem Zwielicht zurückgekehrt war, durch seltsame (für Nicht-Criamon unverständliche) Fragen zu klären, und wiederzugeben. Seltsamerweise muß man sagen, dass dies wohl das exakteste und bestbeschreibenste Buch über das Zwielicht ist, das je entstand!
Zielgrad: 14, Qualität: 12

 

Titel nicht lesbar (LCF)
Dieses Buch ist komplett auf Menschenhaut geschrieben. (Magier mit Okkult 6+ erkennen das es in Aramäisch (Die Sprache Christi (und der Hölle)) abgefasst ist.)
Was passiert, wenn man die Texte übersetzt und liest ist leider unbekannt.
(Es enthält u.a. die Hierarchien der Hölle mit wahren Namen, eine längere Abhandlung, die sämtliche Argumente gegen Diabolismus wiederlegt, und die Dämonenbeschwörung als das ultimative Mittel der Magie preist!)
Zielgrad: 19, Qualität: 26

 

Vis-Destillationsverfahren (Jander ex Verditius)
Lat. Libri
Einige Laborvorschriften zum Extrahieren von Vis. Mit ausführlichen Bildern, Beschreibung des Aufbaus und der Durchführung. Eines der ersten Werke die jeder hermetische Lehrling lesen muß.
Zielgrad: 3, Qualität: 7

 

Vis-Destillation für Fortgeschrittene (Jander ex Verditius)
Lat. Libri
Der bekannte Meisteralchimist Jander von Blasius ex Verditius beschreibt hier ausführlich die von ihm entwickelten, modernen, und zukunftsweisenden Verfahren zur Vis-Destillation. Da der Autor seit einigen Jahrzehnten im Zwielicht weilt, sind die meisten der von ihm als Ausblick für die Zukunft vorgestellten Verfahren mittlerweile Standard geworden
Zielgrad: 7, Qualität 14

 

Protokoll des Verhörs des Elfenritter Camerun Finglas durch unbekannt
Span. Libri
Dieses Buch fanden die Quäsitores Salvatore und Isabell ex Guernicus in den Trümmern einer alten Feste, in der sie einige Heckenmagier vernichteten.
Es ist auf mehrere lose Blätter verteilt und in primitivem Stil abgehalten. Dennoch bietet es sehr viel Einblicke in das Wesen der Elfen. Scheinbar war der ursprüngliche Autor eine Art “Vim-Elementarist“, zumindest lassen einige Anmerkungen darauf schließen, dass er auch Kontakt zu Dämonen hatte.
Zielgrad: 8, Qualität: 7

 

Aktualisiert: 04.01.05
Neue Bücher

Webmaster:
meister@bund-aquanox.de

[Startseite] [Die Lage] [Die Gebäude] [Der Turm] [Der Gesindetrakt] [Das Haupthaus] [Die Grogs] [Hermesportal] [Ressourcen] [Freund und Feind]